Salzach Gold-Snipern

Kurzmitteilung

Hallo Goldbegeisterte,

für den Sommer 2018 suche ich noch 3-5 Leute (Väter oder Mütter mit Kindern werden bevorzugt), die die Salzach nach Gold snipern möchten.

Als ich im Jahr 2013 versuchte zu verstehen, woher das aktuelle Gold der Salzach kommt, stellte sich für mich ziemlich bald heraus, dass „Rutschungen“ aus den Seitenhängen das Gold in Salzach gleiten lassen, eigentlich logisch. Auf die Frage hin, welche Rutschungen denn nun Gold-Wahrscheinlichkeiten aufweisen, lässt sich eine einfache Methode der Fernerkundung verwenden.
Wie wir alle wissen, ist der schwarze Schweresand (Blacksand) der ultimative Goldbegleiter, aber nicht immer, für die Salzach aber schon, daher lassen sich etwaige Salzach-Stellen vorher per GoogleMaps nach Gold-Wahrscheinlichkeiten snipern.
Dafür habe ich eine ziemlich simple Methode entwickelt. Rutschungen lassen sich per eine Schummerung identifizieren oder man puzzelt die Salzach-Orthofotos und bearbeitet dann die Bilder um „Schwarzer-Schweresand-Stellen“ zu erkunden. Diese lassen sich dann gezielt anfahren und vor Ort nach Gold prospektieren.

Die Goldhöffigkeit kann dabei dramatisch unterschiedlich sein. Angefangen von 0,3g bis 3g pro Tag sind dabei wahrscheinlich.
Das Bild unterhalb zeigt so eine Rutschung, natürlich von mir per Fern erkundet. Die gelben Markierungen ist ein Separier-Bach, der die Rutschung separiert. Das eine Separierung in den schneidenden Bächen stattgefunden hat, zeigt die von mir gesetzte rote Markierung — die Blacksandfahne. Diese Bereich sind dabei unsere Primärziele.

Ich suche daher nur Leute, die dieses Hobby als Hobby ausüben. Leute die gefühlte 37 Stunden in 3 Tage Gold schürfen, haben bei mir keine Chance. Väter oder Mütter die mit Kinder kommen möchten, werden dabei bevorzugt.
Ausrüstung: Wanderschuhe notwendig. Erfahrung beim Wandern, auch bei den Kinder sind wichtig. Die Schürferausrüstung ist klein zu halten. Eine Kontaktaufnahme findet per EMail statt, danach dann per WhatsApp.

Deutsche Highbanker Meisterschaft im Feingoldschürfen

Kurzmitteilung

Die erste deutsche Highbanker Meisterschaft im Feingoldschürfen ist für das Jahr 2018 in Planung. Im Namen des Veranstalters Andre Kurland, möchte ich mich bei allen Verteilern für das Teilen im Facebook sowie in ettlichen Goldwaschforen bedanken. Schaut immer mal für Updates vorbei, Änderungen sind Grundsätzlich möglich. Glück Auf alle.

Update: 11.01.2018

Wann: 14.07.2018 (Anreise am 13.07.2018 – Abreise 15.07.2018 bis 14:00Uhr) 10:00 – 17:00 Uhr. Siegerehrung ab 17:00 Uhr
Wo: Irgendwo am Rhein zwischen Baden-Baden und Mannheim
Wer: Feingold Team „Andre Kurland“
Teilnahmekosten: 120 Eurofür ein Einperson-Team. Jedes weitere Teammitglied kostet 5 Euro
Teilnehmeranzahl: Mindestens 10 Teams, Maximal 20 Teams.
Deutsche Rinnenbauer vorhanden: Ja! Gernot Piechura (Pro-ad-Me.com) und Paul Doersch (Bayerwalddigger.de) — Beide unter Vorbehalt.

Das Regelwerk steht, die Teilnahmebedingungen auch.

Update: 11.02.2018
Das Feingold Team „Andre Kurland“ ist gerade in den Verhandlungen für ein neuen Wettkampfplatz. Der alte Platz wurde dem Team leider verweigert.
Aktuell ist das Team gerade dabei für ein Platz zu verhandeln, dass eine Zuschauermenge von rund 300 Leute mit einschließt. Mehrere Gemeinde-Leute müssen bei dieser Angelegenheit zustimmen.
Freiheit durch Gold drück das Team „Andre Kurland“ die Daumen, damit die Verhandlungen und Genehmigungen positiv verlaufen.
Leute, Drückt die Daumen mit!! 🙂

Ablauf: …. Updates comming..

Insights

Kurzmitteilung

Meine Website „Freiheit durch Gold“, konnte die letzten 12 Monate 12.394 neue Nutzer dazu gewinnen, ein Plus von knapp über 80%.

Darf man auf solche Ergebnisse stolz sein? Im Grunde sind das ja nur Zahlen. Was mich aber wirklich stolz macht, ist die Lesetiefe in Prozent. Knapp 63% der Leser von „Freiheit durch Gold“, lesen meine Beiträge und Ausarbeitungen zu 50% und mehr. Die Lesetiefe zeigt mir tatsächlich auf, dass ich so ziemlich alle Themen für unser Hobby Goldschürfen in Ausarbeitungen und Beiträge abdecke. Das freut mich!

Danke Euch dafür 🙂

Kurzmitteilung

Hallo Leute.
In letzter Zeit haben mich vermehrt Leute angeschrieben, warum ich zur Zeit so wenig Goldschürfen gehe.
Liebe Leut, ich bin immer unterwegs, aber nur unterwegs um neue Goldspot zu erkunden. Die meiste Zeit verbringe ich damit „übergeordnet“ am Bildschirm zu prospektieren.
Ich persönlich bin gerade in einer Phase, in der ich mir sehr gerne Situationen auswerte, die nach einer Gletscher und Eis Abschmelzung entstanden sind. Derartige Situationen lassen sich perfekt in den Alpen projektieren. Weil die Alpen bereits schon seit ettlichen Jahrtausende Eiszeitlich abgeschmolzen sind, überdeckt die Wind-und Wetter – Erosion die Grunderosion durch die Gletscher. Die Separation in den Ablaufbahnen ist in den jetzigen Rohgebieten enorm Erkenntnisreich. Wahnsinn, Leute. Für mich ist das gerade das „Eldorado“ schlechthin.
Und, ausserdem habe ich mir ein richtigen Geologen ins Boot geholt. Goldwaschen ist auch sein Hobby und ich hoffe, dass ich ihn zu weiterem überreden kann.
Anbei ein kleines Beispielbild.
Haha, Zufällige Zufälls-Situationen, gibt es in den Alpen keine (Spass).
Übrigens, kaufe ich mir zu Weihnachten ein 4K – Monitor, damit das übergeordnte Puzzeln ein Ende hat. Der Überblick, allein schon auf einen Tablet mit einer QHD Auflösung (QHD:Auflösung von 2560 mal 1440 Punkten) ist ein enormer Fortschritt.