Die Naturgold Prospektion der Miozänen Landmasse in Bayern

Update 06.10.2014

Mit einer sehr guten Schürffreundin bin ich am Freitag den 03.10. in die Miozäne Landmasse, östlich von München gefahren um überhaupt erst einmal festzustellen, wie die einzelnen Schichten für diese Geologie aufgebaut ist. Ein kleines Tagebergwerk haben wir erkunden können.

Miozän_Torsten Marx

Abb: 1

Die Abbildung 1 zeigt die Landschaft in der Miozänen Landmasse, idyllisch mit einer Dorfkirche.

Die Abbildung 2 und 3 zeigen im Querschnitt die einzelnen Schichtlagen. Im oberen Bereich liess sich eine Schotterschicht ausmachen, die besonders viele runde Quarzsteinchen aufwies.

Miozän1_Torsten Marx

Abb: 2 / Zum vergrößern, bitte anklicken.

Miozän2_Torsten Marx

Abb: 3 / Zum vergrößern, bitte anklicken.

Wir hatten diese Location oberhalb von Moosburg absichtlich ausgewählt, um sich sicher sein zu können, dass hier reine Miozäne-Geologie vorherrschen wird.

Miozän3_Torsten Marx

Abb: 4 / Zum vergrößern, bitte anklicken.

Die Abbildung 4 zeigt die Schotterschicht im Detail. Wir konnten die Schotterschicht nicht begutachten, weil dort hoch zu kommen sehr gefährlich ist. Haizähne wollten wir noch finden, hatten dies aber aus zeitlichen Gründen verschieben müssen.

Die obere Sandschicht ist sehr Glimmerhaltig, siehe auch Abbildung 5. Woraus dieser Glimmer besteht, haben wir nicht herausfinden können. Onyxsteine haben wir separieren können (siehe Abbildung 6 und 7).

Miozän4_Torsten Marx

Abb: 5 / Zum vergrößern, bitte anklicken.

Miozän_Onyx1_Torsten Marx

Abb: 6

Miozän_Onyx2_Torsten Marx

Abb: 7