Die Gold-Prospektion mittels der fluvialen Morphologie

Jahr 2012

Wer sieht die rechteckige Struktur im Mittelbereich der Flussinsel? Absichtlich markiere ich diese noch nicht. 🙂
Wie auf Seite 1 beschrieben, bietet das Rauminformationssystem Orthophotos aus verschiedenen Zeitebenen an. Für uns Goldschürfer ist dieses Angebot ein wahrlicher Gewinn, weil wir damit die Entstehung der aktuellen Flussinsel verstehen können. Durch dieses Verstehen, erhöht sich unsere Möglichkeit, sehr Goldhöffige Stellen besser aufspüren zu können.

Das untere Bild zeigt die Insel aus einer 2012 Momentaufnahme. Ein sehr großen Unterschied zum Orthophoto-Moment 2015 gibt es nicht. Die Wasserflusslinien laufen geringfügig anders als in dem Orthophoto von Jahr 2015. Die Aufnahme von 2012 hat aber ein sehr aussagekräftiges Detail. Die Hochwasserlinie (Grenze zwischen den Grünbereich und Kiesbereich) auf der rechten Seite lässt sich besonders gut erkennen. In der Schummerung ist die Hochwasserlinie, praktisch die Abgrenzung von Grünbereich und Kiesbereich Richtung Rechts, deutlich dargestellt. Die Hauptwasserflusslinie ist links.

kiesbankinsel_2012-torsten-marx

Im Schummerungsbild unterhalb habe ich die Hochwasserlinien farblich markiert. Ich habe auch leicht, das Orthophoto aus dem Jahr 2012 mit einbringen können. Die Deckkraft des Orthophotos liegt bei rund 20%.

schummerung-20151-torsten-marx