Goldwaschen 2019

Goldprospektion Juli 2019 – Bayerischer Wald

Wir Goldwäscher in Bayern haben das Glück, dass uns zwei Gebirge zur Verfügung stehen. Im Süden befinden sich die Alpen und im Osten das Variszische.

Zusammen mit einigen aus unserer WhatsApp-Gruppe „Easy Goldwaschen“ haben wir uns zur Goldprospektion in den bayerischen Wald getroffen. Für den bayerischen Wald suchen wir nur Goldnuggets. Uns interessiert dabei überhaupt nicht die Menge, sondern nur die reine Goldschönheit und das Wissen darüber wo sich welche finden lassen, obwohl ich mir noch so sicher bin, wo sich welche finden lassen. 🤦‍♂️

Goldnuggets aus dem bayerischen Wald

Gneisarten mit ein rund 30% Quarzanteil sind aktuell meine Favoriten, mal schauen ob sich weitere Goldbäche in dieser Geologie finden werden.

Störungszonen

Für den eingerumpften bayerische Wald lassen sich nur noch sehr schwer Störungszonen entdecken. Gesteine können ein Hinweis sein, so zum Beispiel die
Tektonite. Tektonite kommen nur aus einer grösseren Tiefe an tektonischen Bewegungsbahnen vor und somit sind diese doch selten in den bayerischen Wald anzutreffen.

Mit meiner kleinen Goldwaschausrüstung bin ich zur Zeit gern unterwegs. Ich selbst hätte nie gedacht, dass mir diese so viel Spass macht. Ich bin dabei extrem beweglich, was zum spotten wichtig ist. Im August geht es mit meiner kleinen Ausrüstung in die Hochalpen, zusammen mit Philipp. 👨‍👦

Und nein, dass ist jetzt keine Werbung für die Easy Sluice – muss ich mir ja immer anhören. ✌

Die Gold-Qualität für diesen Bachlauf ist meiner Meinung super. Die Struktur ist nicht all zu sehr primär, obwohl das Primäre System nur rund 5km Luftlinie entfernt ist.
Für diesen Bach werde ich dran bleiben.

Glück Auf