Prospektieren der Fliessgewässer auf Gold-und Feinmineralien — Teil 5

Goldprospektion 10.09.2016 und Goldwaschen 11.06.2016

Früh´s, der Sternbild „Orion“ ließ noch sehr gut erkennen, sind Philipp und ich, zu unserer mittlerweile regelmäßigen Goldprospektion in den Alpen aufgebrochen. Im unterem Bild hab ich den Orion fotografiert und ja Leute, es wird Herbst.

orion_10-09-2016_goldprospektion1-torsten-marx

Durch das studieren der geologischen Karten, scheint es mir nun tatsächlich gelungen, dass ich die Goldgeologie, daheim im Kartenwerk vorprospektieren kann und dann zielgerichtet im dortigen Gebiet nach Naturgold suche. Durch diese besondere Erkenntnis, kann ich nun die Glazialmorphologie im Setup einließen lassen und spüre dadurch Naturgoldanreichungen in den glazialen Ablaufgebieten besser auf. Die dadurch höher werdende Wahrscheinlichkeit, dass ich „jungfräuliche Bäche“ aufspüren kann, gefällt mir sehr gut.

goldprospektion-10-09-2016-7-torsten-marx

Philipp hat den Tage, wie immer, vollends genossen. Er konnte im Bach baden, das Wasser war noch super warm.

goldprospektion-10-09-2016-1-torsten-marx goldprospektion-10-09-2016-3-torsten-marx goldprospektion-10-09-2016-2-torsten-marx

Der Bach hat seine Eigentümlichkeit erhalten können, was ja immer weniger in den Alpen vorkommt. Ganz klar aber auch, dass die Sicherheit der dortigen Menschen vorgeht.
Die Fotos oberhalb zeigen die Eigentümlichkeit auf. Die Zuläufe, dafür hatte ich keine Zeit gehabt, diese nach Naturgold zu prospektieren. Sinn mach so etwas auf jeden Fall, weil die dortige Goldgeologie auch in den Zulaufbächen vorherrscht.

goldprospektion-10-09-2016-8-torsten-marx

Den Goldnachweiß konnte ich erbringen, nun gilt es, angereicherte Stellen zu finden, damit man diese schürfen kann. Das obige Bild zeigt Naturgold, weit unter 0,2mm.

goldprospektion-10-09-2016-4-torsten-marx goldprospektion-10-09-2016-5-torsten-marx goldprospektion-10-09-2016-6-torsten-marx

Einige Aussichtfotos habe ich für euch auch noch machen können, oberhalb drei Stück. Ein Kurzvideo liegt noch in der Produktion, dass werde ich in einen Update nachreichen.

Übrigens, im letzten Foto lässt sich der Erosion-Fortschritt einzelner Felsblöcke sehr gut erkennen. Die Abnabelung vom Mutter-Gebirge lässt sich visuell sehr gut erkennen.

Goldwaschen 11.09.2016

Mit Irmi und Matthias sind wir für einigen Stunden zum Goldwaschen in den Alpen gefahren und konnten das schöne Wetter noch ausnutzen. Leider kann ich euch vom Bach keine Fotos zeigen, weil wir nicht möchten, dass dieser Fototechnisch gefunden werden kann. Die Ausbeute will ich euch aber dennoch nicht vorenthalten.

Naturgold des Inn-Geltschers / September 2016 / Würm-Postglazial

goldwaschen-11-09-2016-_-torsten-marx