Prospektieren der Fliessgewässer auf Gold-und Feinmineralien — Teil 5

Goldwaschen 02.04.2017

Für unser großes FB-Goldschürfer Treffen, haben wir schon vorab einige Stellen prospektiert. Wie es uns dort ergangen ist, zeigt der lange Livemitschnitt als Video.

Für meine Gesteinssammlung daheim, konnte ich mir sehr schöne Exemplare finden. Ein Genuss für mich.

Zwei schöne möchte ich euch zeigen.

Das erste Gestein ist ein sehr schön ausgeprägter Andalusit-Sillimanit-Gestein. Die Andalusit Adern sind dabei sehr schön ausgeprägt.

Das zweite Gestein ist ein schöner Gneis mit Granat. Das gelbliche ist wahrscheinlich Andalusit.

Das besondere an Sillimanit ist, dass es nachweißlich ein Hochtemperatur Mineral ist und im 40km tiefen Erdmantel noch Druckstabil ist. Demnächst möchte ich mir ein Sillimanit Gestein aufschlagen, um die Sillimanit-Nadeln zu fotografieren. Ich bin schon gespannt.

Tipp:
Sillimanit und die Kombination Andalusit ist der Goldindikator schlechthin, zu vergleichen mit Hämatit und noch etwas.
Sillimanit ist der Hinweis für eine Regionalmetamorphose, praktisch das heben und senken großer Teile der Erdkruste.
Andalusit ist der Hinweis für eine Kontaktmetamorphose, bedeutet: aufsteigendes Magma!!
Und bei „aufsteigendes Magma“ müssen bei uns Goldschürfer alle Glocken läuten, ALLE Glocken!!

Und natürlich habe ich auch Gold mitgebracht. UND, wie immer habe ich es noch nicht „Goldrein“ separiert.