Prospektieren der Fliessgewässer auf Gold-und Feinmineralien — Teil 6

Goldprospektion Juni 2017

Meine Goldprospektion trieb mich ein dieses Mal ins Grenzgebiet der Tektonik Tirolikum und der Tektonik Oberes Tiefjuvavikum. Die Geologie und die dazugehörige Glazialmorphologie kenne ich für dieses Gebiet sehr gut.

Goldwaschen, Goldschürfen, Goldgräber, Goldsucher

Die Antiklinale oder anders, eine durch Faltung erzeugte Aufwölbung geschichteter Gesteine, aus dem Jahr August 2015, oberhalb im Bild zu sehen, hat mich bis heute noch keine Ruhe gelassen.
Die Auffaltung in Verbindung mit der Glazialmorphologie lässt sich vor Ort wahrhaftig bestaunen.

Die dort sicher vermuteten tektonischen Brüche, diese habe ich bisher schon finden können, aber ich bin weiterhin auf der Suche nach den anderen sicher vermuteten tektonischen Brüchen. Die Nähe zur Regionalmetamorphose lässt einem für dieses Gebiet einfach keine Ruhe, vielleicht habe ich Glück, dass ich Naturgold im eingeschlossenen Muttergestein finden darf. 🙂

Am Bach angekommen, der wenig Wasser zu führen schien, ging es Wasserström Aufwärts. Auf der Suche nach dem Gestein Diabas, ließen sich kleine Handproben finden und dann wie auf Knopfdruck größere Gesteine. Gabbro und Diabas, dass sind die Gesteine, die für diese vorherrschende Goldgeologie wichtig sind.

Nach etlichen Waschproben mit der Goldwaschschüssel, dann endlich der ersehnte Goldnachweis. Roteisenerz konnte auch nachgewiesen werden. Übrigens, im Bild Oberhalb eine schön sichtbare Eisenfalle, Gold befand sich darin nur ein kleines 1mm Stück. Unterhalb im Bild die Eisenfalle im Detail.

Eine Deutsche Republik Münze, aus dem Jahr ~1920 konnte auch heraus gewaschen werden, diese habe ich aber nicht fotografiert.

Brotzeit und Bierpausen gab es natürlich auch. Ein wohltuenden Mittagschlaf wäre auch Recht gewesen, aber bei der Goldprospektion sollte man Geduld beweisen, aber es wäre nicht schlecht gewesen.

Wie bereits schon geschrieben, der Goldnachweis konnte erbracht werden und das ist auch gut so. Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich die Goldhöffigkeit antesten werde, weil andere Projekte mir persönlich wichtiger sind, aber mal gucken.

Als Schmankerl bring ich noch ein sehr schönen Bedrock mit. Blacksand (schwarzer Mineraliensand) war reichlich zwischen den Schichten vorhanden. 😀