Prospektieren der Fliessgewässer auf Gold-und Feinmineralien — Teil 6

Goldschürfen Juli 2017

Das schöne Wetter Goldschürfen, ich kann davon einfach nicht genug bekommen. Schade das der Sommer bei uns leider immer so kurz ist. Noch 2 Monate und wir haben den Altweiber Sommer, danach kommt dann wieder der schöne Herbst und der kalte Winter.

Bis jetzt habe ich es geschafft, dass ich so soft es ging zum Goldschürfen, zur Goldprospektion unterwegs war.

Hab mir den Freitag freigenommen um 3 Tage durchwegs meine Goldschaufel schwingen zu können.
Am ersten Schürftag habe ich noch mein vom letzten Run gebauten Damm nutzen können.

Ab den zweiten Schürftag musste ich mein Schürfplatz neu ordnen, weil durch die starke Wasserströmung ziemlich viel Material von mein Schaufelblatt weggeschwemmt wurde. So eine Situation ist überhaupt nicht produktiv.
Der Schaufel-Schutzdamm, gebaut aus größeren Steinen, brachte aber auch keinerlei Verbesserung mit sich.

Ein neues Rundrum-Buddelloch-Setup musste her.

Neben mein Budelloch war die Wasserströmung dermaßen stark, dass ich (meine Güte Torsten, ja natürlich) meine Goldwaschrinne darin platzieren konnte und ich nicht mehr Vorsieben brauchte, praktisch, diese dann direkt füttern konnte. Warum hab ich das vorher so nicht gesehen? Wahrscheinlich aus Bequemlichkeit, weil mein mittlerweile bis zum Bauchnabel Tiefes Buddelloch doch sehr bequem war und ich darin eine perfekte Sommerhitzen Abkühlung gefunden hatte.

Somit alles umgebaut. Meinen aus Steinen gefertigter Wasserströmung-Schutzdamm mit Folie abgedichtet, WOW, mein Buddelloch war Wasserströmungsfrei. Meine Goldschürfrinne in die fette Wasserströmung platziert, links – rechts tariert, eine Probeschaufel in den Goldschürrinnentrichter platziert, festgestellt dass die größeren Steine problemlos die Rinnen nach hinten durchwanderten, somit war mein neues Rundum-Buddelloch-Setup neu ausgerichtet. Das gute an dieser Veränderung war, dass ich durch das direkte in die Goldwaschrinne reinschaufeln meine Produktion stark erhöhte. Nice und darauf erst einmal eine gemütliche Bierpause. (Prost!)

Nach jeden Schürftag gab es ein ausgewogenes Abendessen mit einen angenehmen kühlen Bier.

Jägerschnitzel mit Pommes, Salat, danach Bier, Bier und noch ein Bier und danach dann ein Kaffee. Hehe.

Mit dabei waren die liebe Irmi, der Florian und der Felix. War supi toll mit euch. Ihr seid immer wieder herzlichst eingeladen.

Liebe Leut,
ich wünsche euch bis zum nächsten Bericht von mir eine schöne Zeit. Bleibt bitte gesund.
Euer Torsten

Ach, hab ich vergessen. Ein Schmankerl bring ich noch mit.
Hämatitgestein, poliert und in 300facher Vergrößerung fotografiert. So Nice, so habe ich Hämatit noch nie gesehen.